Zahnarztpraxis albert + meinck in Bad Kissingen | Zahnersatz
Zahnarztpraxis albert + meinck in Bad Kissingen - Ihre Praxis für Zahnheilkunde und Implantologie.
Praxis Dr. Thies Meinck, Dr. Markus Albert, Dr. Dieter Kleinhenz, Bad Kissingen, Zahnarztpraxis, Fachlabor, Implantologie, Prothetik, Ästhetische Zahnheilkunde, Prophylaxe, Konservierende Zahnheilkunde, Kinderzahnheilkunde, Orale Chirurgie, Funktionsbehandlung, Ästhetische/Kosmetische Medizin, Zahntechnik.
22371
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-22371,qode-social-login-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

Zahnersatz

Bis(s) ins hohe Alter

Mehr Komfort und Lebensfreude

Ein fester Biss und vollständige Zahnreihen bis ins Seniorenalter tragen zu mehr Komfort und Lebensfreude bei. Oft reicht schon eine perfekt sitzende Prothese aus, um Ihnen den Spaß am Essen zurückzugeben. In vielen Fällen sorgen aber erst Implantate für einen wirklich festen Sitz und mehr Sicherheit im Alltag. Es gibt viele Möglichkeiten, die persönlichen Ziele und damit gesunde Zähne für jeden Patienten zu erreichen. Grundlage für alle Varianten ist eine sorgfältige und tägliche Mundhygiene, um Entzündungen entgegenzuwirken. 

Festsitzender Zahnersatz

Implantate sind in der modernen Zahnmedizin eine komfortable Möglichkeit, fehlende Zähne zu ersetzen. Dabei gibt es keine Altersgrenze. Die künstlichen Zahnwurzeln werden in den Kiefer eingepflanzt und dauerhaft verankert. Wenn Sie zwar den Sitz Ihrer Totalprothese verbessern möchten, aber den Aufwand herkömmlicher Implantate scheuen, sind Mini-Implantate eine schnelle und einfache Alternative für maximale Sicherheit. Neben einer Implantation reicht manchmal auch schon eine optimale Unterfütterung aus, um schlecht sitzende Prothesen wieder fest und funktionsfähig zu machen.

Fehlen ein oder mehrere Zähne, können Zahnbrücken eine kostengünstige Alternative, zum Implantat darstellen. Die Befestigung erfolgt über nebenstehende Ankerzähne, weswegen eine vorhergehende Beurteilung der Pfeilerzähne notwendig ist. Die Brückenzwischenglieder selbst sind nicht im Kiefer verankert. Wie bei Kronen entscheidet die Lage der Zahnlücke über Material und Verblendung der Brücke. In der Regel wird sie vom Zahnlabor passgenau aus stabiler Vollkeramik, Edelmetall oder Kunststoff gefertigt. Daneben existieren verschiedene Arten von Zahnbrücken: Inlaybrücken versorgen vor allem kleinere Lücken im Front- und Seitenzahnbereich, Freiendbrücken eignen sich für Zahnverlust am Ende einer Zahnreihe und Schwebebrücken ersetzen gleich mehrere Glieder im Backenzahnbereich. Als Klebstoff dient ein spezieller Zahnzement, der ein gutes und authentisches Kaugefühl ermöglicht.

Um Schäden oder Verfärbungen im Frontzahnbereich dauerhaft und ästhetisch zu kaschieren, eignen sich auch die sogenannten Veneers. Das sind künstliche Verblendschalen aus dünnem Keramik, die ähnlich wie Kronen mithilfe eines Abdrucks individuell an Ihr Gebiss angepasst werden und mit einem speziellen Klebstoff an der Zahnoberfläche haften. Im Gegensatz zum Überkronen ist es hierbei nicht notwendig, große Mengen des vorhandenen Zahnschmelzes abschleifen zu müssen. Die fast transparente Beschaffenheit des Materials ermöglicht es uns, die Verblendungen besonders natürlich an Ihre Zahnfarbe anzupassen. Mit sorgfältiger und täglicher Pflege, der halbjährlichen Vorsorgeuntersuchung  und regelmäßige Zahnreinigung, ist eine lange Lebensdauer gewährleistet.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Bei Verlust mehrerer oder aller Zähne kommen Voll oder Teilprotzhesen zum Einsatz. Letztere benötigen unter Umständen Befestigungen an den Nachbarzähnen, während erstere im komplett zahnlosen Kiefer durch reine Saugwirkung an Gaumen und Kiefer haften. Wenn der Kiefer vereinzelte Zahnlücken aufweist, deren Abstand aber zu groß ist, um zum Beispiel eine Brücke einzusetzen, entscheidet man sich meist für eine Teilprothese. Die künstlichen Zähne sind üblicherweise aus Kunststoff gefertigt und werden über verschiedene Systeme wie Klammern, Schiebekonstruktionen oder Steckmechanismen an den eigenen Zähnen befestigt. So bleiben das Sprachempfinden und die Kaufunktion meist unverändert erhalten. Je nach Ausführung variiert der Tragekomfort stark. Als die „Dritten“ werden Vollprothesen deshalb bezeichnet, weil sie meist das komplette Gebiss ersetzen müssen. Wie die Teilprothesen bestehen Zahnfleisch und Zähne aus Kunststoff. Ihren Halt verdankt die Vollprothese einem Unterdruck der Mundstruktur. Deswegen ist es wichtig, dass die Kieferstellung von Vollprothese-Patienten regelmäßig kontrolliert und die Prothese entsprechend angepasst wird.

In jedem Fall brauchen Prothesen am Anfang Eingewöhnungszeit, in der die Passform teilweise mehrmals nachgearbeitet wird. Auch müssen sich Muskulatur und Zunge erst an den Fremdkörper gewöhnen; es kann zu Beginn zu Kau- und Artikulationsschwierigkeiten kommen. Um Mundgeruch und Entzündungen vorzubeugen, müssen Sie Ihre Prothese mindestens zweimal täglich unter fließendem Wasser von Essensrückständen und Ablagerungen befreien. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen einen Teil der Gesamtkosten. Dieser Festzuschuss orientiert sich an Ihrem Zahnzustand und der daraus resultierenden Regelversorgung. Wer kontinuierlich über fünf bzw. zehn Jahre hinweg die Vorsorgeuntersuchungen wahrgenommen hat und die Besuche im Bonusheft hat vermerken lassen, wird ein zusätzlicher Bonus von 20 bzw. 30 Prozent gewährt. Einige Zahnzusatzversicherungen übernehmen meist sogar einen Großteil der Kosten für Zahnprothesen.

ZAHNERSATZ

Unsere Serviceleistungen

Überprüfung, Anpassung und Nachbesserung von Prothesen

dauerhafter Zahnersatz durch Implantate, Brücken und Veneers

optimaler Halt dank kontinuierlicher Kontrolle der Kieferstellung

angenehmes Mundgefühl und hoher Tragekomfort Ihrer Dritten

Parkwohnstift Bad Kissingen

Ein Service, der uns besonders am Herzen liegt, ist die zahnärztliche Betreuung der Bewohner des Parkwohnstiftes Bad Kissingen. Als offizieller Partner der Seniorenresidenz kümmern wir uns um die Bedürfnisse der älteren Patienten. Auf den Pflegestationen untersuchen wir regelmäßig die Mundgesundheit und stimmen mit dem Personal die passende Pflege ab. So können wir das Optimum für den Erhalt Ihrer Zähne oder Ihres Zahnersatzes erreichen und ersparen Ihnen damit aufwendige Krankentransporte in die Zahnarztpraxis. Auf Wunsch stehen wir Ihnen natürlich auch außerhalb der Pflegestationen im Parkwohnstift zur Verfügung.