Zahnarztpraxis albert + meinck in Bad Kissingen | Parodontose
Zahnarztpraxis albert + meinck in Bad Kissingen - Ihre Praxis für Zahnheilkunde und Implantologie.
Praxis Dr. Thies Meinck, Dr. Markus Albert, Dr. Dieter Kleinhenz, Bad Kissingen, Zahnarztpraxis, Fachlabor, Implantologie, Prothetik, Ästhetische Zahnheilkunde, Prophylaxe, Konservierende Zahnheilkunde, Kinderzahnheilkunde, Orale Chirurgie, Funktionsbehandlung, Ästhetische/Kosmetische Medizin, Zahntechnik.
22421
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-22421,qode-social-login-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

Parodontose

für kräftige Zahnsubstanz

Innovative photodynamische Therapie

Dass Kindern die Zähne ausfallen, ist kaum bedenklich. Wenn Ihnen das aber im Erwachsenenalter auch passiert, dann ist eine der häufigsten Ursachen dafür eine Parodontitis. Die Infektionskrankheit entwickelt sich aus einer bakteriellen Entzündung Ihres Zahnfleisches und kann im schlimmsten Fall zu irreversiblen Schäden im Zahnbett und Zahnverlust führen. Unsere Parodontitisbehandlung ist sanft und zugleich effektiv. Mit unserer innovativen photodynamischen Therapie mittels Laser können wir etwaige Keime sofort reduzieren. Das erhöht Ihre Chancen auf Heilung maßgeblich!

Parodontitis

Parodontitis kann genetisch veranlagt sein. Auch der übermäßige Konsum von Nikotin, ein geschwächtes Immunsystem oder unzureichende Mundhygiene begünstigen eine Infektion. Tägliche Pflege der Mundflora unter Zuhilfenahme von Zahnseide sowie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beugen Parodontitis in der Regel ausreichend vor. Lagern sich dennoch Beläge auf den Zähnen ab, bildet sich Zahnstein, welcher in größeren Mengen und unbehandelt eine bakterielle Entzündung des Zahnfleisches auslösen kann. Eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparts (Parodontium) kann die Folge sein, die nach und nach das Bindegewebe, in dem der Zahn eingebettet ist, sowie den Kieferknochen abbaut. Anfänglich ist es schwer, eine chronische Parodontitis zu diagnostizieren, da diese in den frühen Stadien nicht unbedingt mit Schmerzen einhergeht. Dennoch ist sie die häufigste Ursache für Zahnausfall bei Erwachsenen. Mögliche Anzeichen können sein: Das Zahnfleisch rötet sich, schwillt an und blutet schnell oder es geht ganz zurück. Mundgeruch oder eine optische Verlängerung der Zähne durch freiliegende Zahnhälse gehen ebenfalls damit einher. Spätestens wenn Sie tiefreichende Zahnfleischtaschen oder wackelnde Zähne bemerken, sollten Sie unsere Praxis aufsuchen. Wir verifizieren die Diagnose mit einer Sondierung der Zahnfleischtaschen und Röntgenaufnahmen.

Therapie und Heilungschancen

Zuerst reinigen wir die mit Bakterien infizierten Partien im Mund. Weiche Beläge und erkranktes Gewebe werden dabei sanft entfernt. Die Entzündung kann so im Anfangsstadium meist schon aufgehalten werden. Danach nutzen wir einen speziellen Farbstoff, um den betroffenen Bereich für unser modernes Laserverfahren klar einzugrenzen. Mit wenig Energie ruft dieser eine photodynamische, antimikrobielle Reaktion hervor, die die Bakterien durch eine erhöhte Sauerstoffzufuhr abtötet. Der Eingriff selbst zieht keine Schmerzen mit sich und geschieht erfahrungsgemäß ohne Nebenwirkungen. Leider ist mit dem Rückgang der Bakterien der Entzündung nicht gleichzeitig Einhalt geboten. Die Schäden einer Parodontitis sind langwierig. Deswegen ist ein schnelles Handeln entscheidend. Heilen kann man eine chronische Parodontitis nicht, aber man kann sie ausbremsen und den betroffenen Zahn erhalten. Während eine einfache Zahnfleischentzündung oberflächlich und durch eine professionelle Zahnreinigung sehr gut behandelbar ist, ist bei einer chronischen oder aggressiven Parodontitis der unter dem Zahnfleisch liegende Zahnhalteapparat betroffen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bakterien aus dem Kiefer in den gesamten Blutkreislauf gelangen und weitere Organe infizieren können; besonders während einer Schwangerschaft ist das gefährlich. Eine intensive Nachsorge in engmaschigen Abständen sowie eine zuckerreduzierte und ausgewogene Ernährung tragen zum langfristigen Erhalt Ihrer Zähne bei.

Die Kosten einer Parodontitisbehandlung werden grundsätzlich vollumfänglich von den gesetzlichen und privaten Kassen übernommen. Das umfasst auch die Anamnese, lokale Betäubung und etwaige Kürettage (Reinigung der tiefen Zahnfleischtaschen) oder kieferchirurgische Eingriffe. Leistungen wie die PZR fallen jedoch nicht in den Zuschussbereich der meisten Krankenkassen und müssen im Einzelfall erfragt werden.

PARODONTOSE

Unsere Serviceleistungen

Diagnose durch Sondierung vorhandener Zahnfleischtaschen

sanfte Behandlung mittels photodynamischer Therapie

effektive Keimreduktion dank innovativer Laserverfahren

antimikrobielle Kürettage tiefliegender Zahnfleischtaschen